Diagnostische Endoskopie - Unterer Magen-Darm-Trakt


Die endoskopisch Untersuchung des Dickdarmes (Colon)

Im Dickdarm wird das Wasser aus dem bis hierher flüssigen Darminhalt wieder für den Körper zurückresorbiert und geht dem Körper auf diese Weise nicht verloren.
Die endoskopische Untersuchung des Dickdarmes geschieht nach einer Vorbereitung durch eine Trinklösung unter direkter Sicht mit einem steuerbaren Endoskop und wird u.a. bei einer Veränderung der Stuhlgewohnheiten oder dem auftreten von Blut im Stuhl erforderlich. Dabei kann auch eine Entnahme von Gewebeproben (Biopsien) für eine anschließende mikroskopische Auswertung unter direkter Sicht erfolgen. Mit hoher Treffsicherheit lassen sich auf diese Weise die Gründe Ihrer Verdauungsstörungen finden und können anschließend entsprechend therapiert werden.
Eventuell vorhandene Neubildungen oder Gewächse können in den meisten Fällen noch in derselben Untersuchung entfernt werden (Entfernung von Polypen - Polypektomie).



Die endoskopische Untersuchung des unteren Dünndarmes (Ileum)

Im Rahmen einer Darmspiegelung kann bei besonderen Fragestellungen auch der letzte Teil des Dünndarmes (Ileum) inspiziert werden. Aufgrund der Gerätelänge ist dies jedoch meist nur über eine Strecke von bis zu 20 cm möglich. Die Entnahme von Gewebeproben und ihre anschließende Untersuchung gibt weitere Aufschlüsse über das vorliegende Krankheitsbild.