Anlage einer Ernährungssonde

Bei länger anhaltenden Schluckstörungen, die durch neurologische Ausfälle (z.B. Folgen eines Schlaganfalles) oder auch durch Tumorerkankungen bedingt sein können, besteht die Möglichkeit, Ernährungssonden endoskopisch dauerhaft zu platzieren. Das Erfordernis einer solchen Sondenanlage und die beste jeweilige Behandlungsmethode wird vorher individuell in einem ausführlichen Gespräch diskutiert.